Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1310.

Literatur und Kunst

Domus Rigensis: Das ist lateinisch für Deutschbaltisch-Estnisches

In diesem Jahr stehen die Deutschbaltisch- Estnischen Kulturtage Domus Revaliensis vom 26. bis zum 28. August in Reval/Tallinn ganz im Zeichen baltischer Literatur. Dr. Liina Lukas (Universität Dorpat/Tartu) wird in der Festveranstaltung über Deutschbalten in der estnischen Literatur berichten, Dr. Heinrich Bosse über Häuser in der deutschbaltischen Literatur. Begleitend wird eine interessante Ausstellung über „Das Buch im Baltikum – Schöne Literatur vom 17. Jahrhundert bis 1939“ von Tiu Reimo (Universität Dorpat/ Tartu) in der Zentralbibliothek eröffnet. Ergänzend und vertiefend findet in der Akademie der Wissenschaften eine Lesung baltischer Literatur statt, die von Dr. Liina Lukas und Dr. Heinrich Bosse durchgeführt wird.

Einen wichtigen Programmpunkt stellt in jedem Jahr für Deutschbalten und Esten die Kranzniederlegung am Denkmal für das Baltenregiment dar. Der neue Verteidigungsminister Mart Laar wurde bereits eingeladen. Das bei allen Gästen sehr beliebte Konzert mit estnischer und deutschbaltischer Musik, vorgetragen von estnischen Künstlern, gestaltet wieder der estnische Musikwissenschaftler Alo Poldmäe.

In diesem Jahr werden baltische Studenten (Esten, Letten, Russen aus Est- und Lettland sowie Deutsche) den Gesellschaftsabend beleben. Sie werden baltische Tänze vorführen, die sie auf einem Seminar kurz vorher in Estland erlernt haben. Sie werden auch an allen Veranstaltungen der Kulturtage teilnehmen. Nicht fehlen darf die Andacht in der Heilig-Geist- Kirche. Sie wird von Matthias Burghardt, Pastor der deutschen Gemeinden in Estland, gehalten. Die Domus Revaliensis- Tage 2011 enden mit einer geführten Busfahrt zu Gutshäusern und Gedenkstätten in Estland (Dr. Maris Saagpakk).

(KK)

«

»