Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1374.

Luthers Saat ging im Osten auf

Potsdamer Ausstellungsprojekt zur Reformation macht Station in Görlitz

Die deutsch- und polnischsprachige Wanderausstellung „Kirchfahrer, Buschprediger, betende Kinder – 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien“ wird am 9. Dezember 2016 um 19 Uhr im Schlesischen Museum zu Görlitz eröffnet. Zur Vernissage werden hochrangige Vertreter der evangelischen Kirche erwartet. Waldemar Pytel, Bischof der Breslauer Diözese der Evangelisch-Augsburgischen Kirche Polens, und Dr. Thomas Koppehl, Superintendent des Kirchenkreises Schlesische Oberlausitz, werden über das gemeinsame kulturelle Erbe der Evangelischen Kirche Schlesiens sprechen.
Im Rahmen eines vom Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz und von der Kirchlichen Stiftung Evangelisches Schlesien zusammengestellten Konzertes bieten die Kreiskantorin Ulrike Scheytt und die Sängerin Mi Seon Kim ein Programm mit Liedern schlesischer Dichter und Komponisten aus fünf Jahrhunderten. Margrit Kempgen und der Musikwissenschaftler Dr. Stephan Aderhold erläutern die Lieder und ihren Kontext.
Die Präsentation ist Bestandteil eines großangelegten Ausstellungsprojektes des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Potsdam mit dem Titel „Reformation im östlichen Europa“. Die Wanderausstellung mit dem Schwerpunkt Schlesien wird ab März 2017 im Haus Schlesien in Königswinter zu sehen sein. Weitere Stationen sind u. a. Breslau/Wrocław, Schweidnitz/Swidnica, Liegnitz/Legnica, Kattowitz/Katowice, Teschen/Cieszyn, Oppeln/Opole und Hirschberg/Jelenia Góra.

Ein „roter Faden“ der Präsentation ist die Frage nach der Aktualität des Protestantismus in einem heute überwiegend katholischen Land. Gerade die polnische evangelische Minderheit wurde seit den 1960er Jahren in Zusammenarbeit mit den heimatvertriebenen schlesischen Protestanten und der Evangelischen Kirche in beiden deutschen Staaten zu einem Träger der deutsch-polnischen Versöhnung.

Unterschiedliche Aspekte aus der Geschichte des Protestantismus in der Epoche der Industrialisierung und durch die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart werden auf 15 illustrierten Tafeln vorgestellt.

(KK)

«

»