Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1307.

Noch ist Polen nicht verloren

Vielmehr kann ein jeder ein schönes Stück davon für sich gewinnen: erfahren, erwandern, erleben

An einem einzigen Tag um die ganze Welt reisen, Spaß, Action und Spannung für die ganze Familie am Wochenende und Information und Inspiration für den nächsten Urlaub – mit all diesen Versprechungen lud die weltweit größte Reisemesse ITB Berlin in die Messehallen ein. Partnerland war in diesem Jahr Polen.

„Die diesjährige ITB gehört Polen“, sagte Taleb Rifai, der Generalsekretär der World Tourism Organisation, bei der Eröffnung der Reisemesse. Denn Polen ist das besondere Partnerland der ITB. Seit mittlerweile 40 Jahren ist dieser Nachbar Deutschlands auf der Internationalen Touristikbörse in Berlin vertreten. Polen ist stolz darauf, stellt sich modern in 3D-Technik vor und will neue Zielgruppen erreichen. Adam Giersz, der polnische Minister für Sport und Tourismus, wollte diese außergewöhnliche Chance nutzen und ein neues Image von Polen vorstellen: „Wir wollen nicht nur sentimentale Reiselust der älteren Generation erwecken. Mit unserem neuen Konzept wollen wir vor allem jüngere Menschen ansprechen und sie als Touristen für unser Land gewinnen“, unterstreicht er.

Tourismus macht die Welt schöner. Denn überall, wo Tourismusstandorte entstehen, wird die Umgebung ansprechend gestaltet. Hier begegnen sich die Leute, es kommt zum kulturellen und gesellschaftlichen Austausch. Polen will die Welt auch schöner gestalten und für die Nachhaltigkeit der Branche sorgen. Schon jetzt wird Werbung für die Fußballeuropameisterschaft 2012 gemacht. Das Land rechnet mit etwa einer halben Million Touristen mehr als in einem normalen Jahr. Warschau, Posen, Breslau und Danzig, die vier polnischen Städte, wo die Spiele der Euro 2012 stattfinden werden, bereiten ein besonderes Programm vor. Es soll nicht nur die Fußballfans ansprechen. Adam Giersz fände es schade, wenn Touristen nur für ein Fußballspiel kämen, und ergänzt: „Wir wollen, daß sie länger bleiben und die jeweilige Region besuchen. In der Hotelbranche und was die Infrastruktur angeht, bieten wir europäische Standards an. Dazu ist Polen kulturell und landschaftlich vielfältig. Wir haben Berge und wir haben die Ostsee und ein breites Angebot dazwischen.“

Reisen bildet und kann beim Abbau von Klischees helfen. Rainer Brüderle, der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, sprach die politisch-wirtschaftliche und soziale Ebene der Beziehungen zwischen Deutschland und Polen an: „In der zweiten Hälfte dieses Jahres hat Polen die Rats-
präsidentschaft in der EU, also quasi die Führung Europas inne“, erinnerte Brüderle und unterstrich dabei, daß beide Länder politisch, aber auch in dem breiten Wirtschaftsfeld glänzend zusammenarbeiten. Auch der Tourismus zwischen Polen und Deutschland floriere: „Viele Deutsche sind neugierig auf ihr Nachbarland, nutzen die Möglichkeiten, Polen kennenzulernen. Das Land präsentiert sich hier als ein traumhaftes Reiseziel. Die Menschen in Polen haben diese unwiderstehliche Mischung aus Herzlichkeit, Höflichkeit, Charme und Tiefgang.“ All dies führe die beiden Völker weiter zusammen und fasziniere alle.

Reizvoll ist auch die polnische Küche. Rechtzeitig zu der Internationalen Touristikbörse und parallel zu der Fotoausstellung „Polen entdecken“ veranstaltete Hotel Steigenberger, Berlin, die „Woche der polnischen Küche“. Angeboten wurde das Beste aus dem Wasser, der Luft und dem Wald. Das Küchenteam des Schloßhotels Galiny in Masuren überraschte in der Bundeshauptstadt mit polnischen Spezialitäten. Joanna Mijalska-Palyska, Inhaberin des Schloßkomplexes Galiny, stellte ein sich alle drei Tage änderndes Menü vor und hob dabei ihr Lieblingsgericht hervor: „Etwas ganz Besonderes unter allen Gerichten ist die polnische Ente, wohlschmeckend und wohlbekannt. Alles, was wir anbieten, Kräuter, Obst, Gemüse und Fleisch, stammt aus ökologischem Anbau. Und die Marke Masuren steht für ausgezeichnete, gesunde regionale Küche.“

Polen regt die Phantasie an und begeistert. Jede Jahreszeit ist geeignet für einen Urlaub. Und Polen heißt jeden willkommen. Interessante Tourismusideen für das Land finden sich unter www.poland.travel/de.

Arkadiusz Luba (KK)

«

»