Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR
Kulturportal Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Ausgaben: Ausgabe 1306.

Nur das Familiensilber drin fehlt

Wie eine Danziger Anrichte nach Ellingen gelangte

Im Kulturzentrum Ostpreußen in Ellingen wurden neue Ausstellungsstücke in die Dauerausstellung integriert. Dabei handelt es sich um Teile eines Danziger Zimmers, die etwa aus der Zeit um 1880 stammen.

Die Eltern von Beate Sehnkes aus Elbing konnten im Februar 1945 vor ihrer Flucht eine komplette Zimmereinrichtung per Eisenbahn nach Zürich verschicken, wo sie erst im August desselben Jahres ankam. Nach der Restaurierung der Eichenmöbel nutzte die Familie, die sich 1949 in Allensbach am Bodensee niederließ, diese bis zum Jahre 2010.

Beate Sehnkes entschloß sich nach dem Tod ihrer Eltern, das gesamte Möbelensemble dem Westpreußischen Landesmuseum in Münster-Wolbeck zu überlassen. Dort sind ein Eßtisch mit sechs Stühlen sowie eine Standuhr ausgestellt. Wegen Platzmangel im Museum erhielt das Kulturzentrum in Ellin-
gen eine Anrichte und einen großen Schrank als Leihgabe.

(KK)

«

»