Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen
Kulturportal Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR

Ausstellungseröffnung: Städte… Unter den Füßen… Über dem Kopf…

18.06.2020, 18.00 Uhr
Haus des Deutschen Ostens,
Am Lilienberg 5,
81669 München

 

 

Fotos und Objekte von Waldemar Kern

Referent: Waldemar Kern

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag (werktags) 10.00 bis 20.00 Uhr

Städte – das sind nicht nur Betriebe und Verwaltungsgebäude, Universitäten und Museen, Straßen und Plätze. Im Ausstellungsprojekt „Städte… Unter den Füßen… Über dem Kopf…“ begibt sich Waldemar Kern in Deutschland und Russland, beide sind für ihn „Heimat“, auf Spurensuche. Nach Dingen, über die wir im urbanen Alltag hinweggehen, ohne sie wahrzunehmen. In München und Berlin, Moskau und Köln entdeckt seine Kamera Zeichen am Boden. Es handelt sich um Kanalabdeckungen, oft schief in den Gehweg eingebaut, manchmal historisch, vereinzelt mit dem Stadtwappen versehen, gelegentlich sogar mit Werbung. Er findet Stolpersteine und Gedenktafeln, welche an Menschen erinnern sollen, die in diesen Städten einst lebten und auf tragische Weise ihr Leben verloren. Unauffällige Zeugnisse der Vergangenheit und Gegenwart hüten sie jedoch den Geist und die Geschichte eines Ortes und seines Alltags.
Zu diesem Blick des Künstlers nach unten gesellt sich sein kontrastierender Blick nach oben, über die Köpfe der Menschen hinweg. Dieser ist in Waldemar Kerns Fotoserie „Weiß auf Schwarz“ festgehalten. Ihr Thema ist die Natur in den Städten – visuell verfremdete Baumkronen und Äste, die, gebrochen, gebogen und verwoben, sich zu einem Phantasiegebilde formen und eine Art „Muskeln der Stadt“ bilden.
Waldemar Kern (geb. 1952 in Nischni Tagil/Russland) studierte an der Kunst- und Graphikfakultät der Kunsthochschule seiner Heimatsstadt sowie an der Akademie der bildenden Künste in Moskau. Es folgten Einzelausstellungen u.a. in Moskau, Berlin und München. Waldemar Kern lebt und arbeitet in Köln. Neben seinen künstlerischen Arbeiten ist er auch als Kunstpädagoge tätig.

Weitere Infos unter: https://www.hdo.bayern.de