Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Der vergessene Weltkrieg

09.07.2019, 19.00 Uhr

Haus des Deutschen Ostens
Am Lilienberg 5
81669 München

 

 

Europas Osten 1912-1923

Referenten: Professor Dr. Włodzimierz Borodziej, Historisches Institut der Universität Warschau, Professor Dr. Maciej Górny, Deutsches Historisches Institut (DHI) Warschau

Grußwort: Carolina Trautner, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

 

Die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg ist noch immer geprägt vom Stellungskrieg und den Materialschlachten an der Westfront. Die Ereignisse und Tragödien im östlichen Europa treten dahinter oft zurück. Die Autoren Włodzimierz Borodziej und Maciej Gorny versuchen nun diesen „vergessenen Weltkrieg“ im europäischen Osten ins Bewusstsein zu rücken. Schon ihr zeitlicher Ansatz ist dabei ein anderer als bei bisherigen Publikationen zum Ersten Weltkrieg. Der erste Band betrachtet die Zeit von 1912 bis 1916 unter dem Titel „Imperien“ und beginnt mit dem ersten Balkankrieg 1912. Der zweite Band reicht unter dem Titel „Nationen“ von 1917 bis 1923 und geht damit über die Pariser Friedensverhandlungen hinaus.

Professor Dr. Włodzimierz Borodziej (geb. 1956), Professor am Historischen Institut der Universität Warschau, ist einer der bedeutenden Zeithistoriker Polens. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zur polnischen Geschichte und zu deutsch-polnischen Themen vorgelegt, darunter: Der Warschauer Aufstand 1944 (2001); Geschichte Polens im 20. Jahrhundert (2010).

 

 

Professor Dr. Maciej Górny (geb. 1976) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut Warschau und Professor am Historischen Institut der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Von Maciej Górny liegen u.a. vor: Die Wahrheit ist auf unserer Seite. Nation, Marxismus und Geschichte im Ostblock (2011); Deutsch-polnische Erinnerungsorte (Bd. 3 und 4, 2011– 2013); Science embattled – Eastern European Intellectuals and the Great War (2018).

In Kooperation mit: Generalkonsulat der Republik Polen in München und dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) e.V.

Weitere Infos unter: https://www.hdo.bayern.de