Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Erzählcafé

09.05.2019, 15.00 Uhr

Haus des Deutschen Ostens
Gaststätte „Zum Alten Bezirksamt“ im HDO
Am Lilienberg 5

81669 München

 

 

Patricia Erkenberg im Gespräch mit… Dr. des. Lilia Antipow

 

Lilia Antipow wurde 1970 in Nowokusnezk (Russland) geboren. 1990 reiste sie mit ihrer Familie in die Bundesrepublik aus. Sie studierte Slawistik, Osteuropäische Geschichte und Buch- und Bibliothekswissenschaft in Erlangen und promovierte an der Universität Bamberg mit einer Studie über den russischen Schriftsteller und reformkommunistischen Literaturpolitiker Aleksandr Tvardovskij (1910-1971). Als Historikerin, Filmkuratorin und Übersetzerin war sie an der Realisierung von Projekten und Ausstellungen sowie an der Organisation von Symposien und Workshops beteiligt, wie z.B. an der Universität Erlangen-Nürnberg, am Memorium Nürnberger Prozesse und am Filmhaus (beide Nürnberg). Von Lilia Antipow liegen zahlreiche Publikationen zur jüdischen und russischen Literatur- und Filmgeschichte, zur Geschichte des russischen Theaters, zum Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess sowie zur Geschichte und Ethnographie der Deutschen aus Russland vor. Im Haus des Deutschen Osten leitet sie seit September 2018 das Sachgebiet Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Bibliothek.

Weitere Infos unter: https://www.hdo.bayern.de