Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen
Kulturportal Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR

Festveranstaltung: „Mit der Prägnanz kleistischer Sprachkunst“

03.12.2020, 19.00 Uhr
Adalbert-Stifter-Saal
im Kulturforum des Sudetendeutschen Hauses,
Hochstraße 8,
81669 München

 

 

Ehrung des Schriftstellers Hans Bergel in seinem 95. Lebensjahr

In Kooperation mit: Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der LMU München, Generalkonsulat von Rumänien in München und Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.

Grußworte: Professor Dr. Andreas Weber (Direktor des HDO), Dr. Florian Kührer-Wielach (Direktor des IKGS), Ramona Chiriac (Generalkonsulin Rumäniens in München)

Szenische Lesung: Josef Balazs (Nürnberg), Hannes Höchsmann (Bruchsal)

Musikalische Darbietung: Peter Clemente (Violine) und sein String Quintet (München)

Moderation: Josef Balazs (Nürnberg)

Anmeldung zwischen dem 5. und 25. November 2020 per E-Mail unter poststelle(at)hdo.bayern.de erforderlich.

Dr. h. c. Hans Bergel (geb. 1925 in Rosenau bei Kronstadt/Brașov, Siebenbürgen), eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Siebenbürger Sachsen, wird mit dieser Festveranstaltung in Anerkennung seines umfangreichen literarischen Schaffens geehrt. Seine erste Erzählung „Fürst und Lautenschläger – Eine Erzählung aus dem Siebenbürgen des 17. Jahrhunderts“, die 1957 in Bukarest publiziert wurde, markierte eine Zäsur im Leben des damals jungen Autors. Die kommunistischen Machthaber Rumäniens unterstellten Bergels Werk eine politische Doppeldeutigkeit. Während des Kronstädter Schriftstellerprozesses 1959 war dies einer der Vorwände zu seiner Verurteilung zu 15 Jahren Zwangsarbeit. Fünf Jahre später aus der Haft entlassen, konnte Bergel 1968 dank dem Engagement von Günter Grass Rumänien verlassen und nach Deutschland ausreisen.

Seine Romane, Erzählungen, Novellen, Gedichte, Essays, Tagebuchnotizen, Übersetzungen und Briefe, die vom Gedanken der Interkulturalität geprägt sind, erschienen in mehreren europäischen Ländern.

Während seines langen Lebens wurden Hans Bergel viele Ehrungen und Preise verliehen. 1986 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande, 2001 die Ehrendoktorwürde der Universität Bukarest. 1996 ernannte man ihn zum Ehrenbürger von Kronstadt. 2012 wurde Hans Bergel erster Träger des Preises „Der Schriftsteller Kronstadts“.

Der literarische Teil der Ehrung wird von Josef Balazs und Hannes Höchsmann in Form einer szenischen Lesung aus Hans Bergels Texten bestritten. Dabei soll das belletristische Werk des Geehrten zum Publikum sprechen. Im musikalischen Teil findet die Uraufführung des Streichquintetts „Siebenbürgen“ des walisischen Komponisten Dafydd Bullock durch Peter Clemente und sein String Quintet statt.

Josef Balazs studierte Germanistik und Romanistik an der Universität Hermannstadt und ist freischaffender Autor und Moderator.

Hannes Höchsmann studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Hermannstadt und wirkte seit 1979 als Schauspieler bei der Deutschen Abteilung des dortigen Staatstheaters.

Peter Clemente (Violine) studierte an den Musikhochschulen in München und Saarbrücken.

Weitere Infos unter: www.hdo.bayern.de