Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Podiumsgespräch: Bilanz und Ausblick im Kontext des geeinten Europas

10. September, 11:10 – 13:00

csm_Bildschirmfoto_2016-07-22_um_13.39.39_ee10c32f07logoBilanz und Ausblick im Kontext des geeinten Europas

25 Jahre Nachbarschaftsvertrag zwischen Polen und Deutschland.
Gespräch mit Dr. Adam Krzemiński und Dr. Andrzej Kaluza

 

Am 17. Juni 1991 unterzeichneten Helmut Kohl und Jan Bielecki den Deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag. 46 Jahre nach Kriegsende war dies ein wichtiger Meilenstein in der gemeinsamen Geschichte der beiden Staaten und im Versöhnungsprozess zwischen Polen und Deutschen. In einem Podiumsgespräch blicken Adam Krzemiński und Andrzej Kaluza auf die wechselvollen Beziehungen zwischen den beiden Völkern zurück und beleuchten das heutige Verhältnis der Nachbarn in einer von Krisen erschütterten Europäischen Union.

Adam Krzemiński ist einer der profiliertesten Deutschlandkenner in Polen und zugleich seit vielen Jahren eine der wichtigsten Stimmen im polnisch-deutschen Dialog. Der studierte Germanist ist seit 1973 Redakteur von Polityka, dem einflussreichsten politischen Wochenmagazin in Polen. Sein Gesprächspartner ist der Germanist und Politikwissenschaftler Andrzej Kaluza, der als Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt tätig ist.

In Kooperation mit: Adalbertus-Werk e.V. Bildungswerk der Danziger Katholiken

Weitere Infos unter:
https://www.g-h-h.de/index.php?id=2