Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Tagesexkursion: Erinnerungsort Badehaus Waldram

22.07.2019

Haus des Deutschen Ostens
Am Lilienberg 5
81669 München

Leitung: Professor Dr. Andreas Otto Weber, Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, München

Das ehemalige Badehaus im Wolfratshauser Stadtteil Waldram vereinigt mehrere Erinnerungsorte in einem Gebäude. Ab 1940 errichteten die Nationalsozialisten im Wolfratshauser Forst eine Mustersiedlung für Rüstungsarbeiter. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges führte dort einer der Todesmärsche aus den NS-Konzentrationslagern vorbei. Nach 1945 wurde der damals noch Föhrenwald genannte Ort zu einem Aufnahmelager für jüdische Displaced Persons (DPs). Ab 1956 folgten ihnen als Siedler die meist katholischen Heimatvertriebenen, die unter anderem aus dem Sudetenland und aus Schlesien kamen. Der Ortsteil heißt seitdem Waldram.

Diese vielseitige Geschichte des Ortes behandelt die Dauerausstellung im Badehaus Waldram. Nach einer exklusiven Führung durch die Ausstellung wird die Tagesfahrt mit einem thematischen Rundgang durch Waldram abgerundet.

Teilnahmebeitrag: 20 Euro pro Person (inkl. Mittagessen), zahlbar bar am Tag der Veranstaltung

Eigene Anreise nach Wolfratshausen – Waldram, die z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist:

08.33 Uhr ab München Hbf, S7 Richtung Wolfratshausen

09.14 Uhr Ankunft in Wolfratshausen

09.21 Uhr Weiterfahrt mit Bus 370 Richtung Stein, Geretsried bis Haltestelle Waldram, von dort etwa 350m zu Fuß

Treffpunkt: 09.45 Uhr, Badehaus Waldram, Kolpingplatz 1, 82515 Wolfratshausen

Anmeldung telefonisch unter 089/ 449993-0 oder per E-Mail an poststelle(at)hdo.bayern.de erforderlich

Eine Veranstaltung auf Initiative des Vereins der Förderer des Hauses des Deutschen Ostens e.V., München

Weitere Infos unter: https://www.hdo.bayern.de