Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Vineta und Kaliningrad – die Ostsee des Volker Koepp

18.06.2019 , 18:00
Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1A,
14467 Potsdam

Potsdamer Gespräche: Volker Koepp zum 75. Geburtstag

<br>Volker Koepp bei der Verleihung des Georg Dehio-Kulturpreises 2005. Rechts das Plakat zum Film <i>Seestück </i>

Volker Koepp bei der Verleihung des Georg Dehio-Kulturpreises 2005. Rechts das Plakat zum Film Seestück

Volker Koepp wurde 1944 in Stettin/Szczecin geboren und wuchs in Berlin und Dresden auf. Nach einer Ausbildung zum Maschinen-schlosser studierte er an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Babelsberg. Ein wichtiges, immer wiederkehrendes Thema seiner Filme sind Regionen im östlichen Europa, die er mit seinem poetischen Gewährsmann Johannes Bobrowski »sarmatische Landschaften« nennt: Pommern, West- und Ostpreußen, Galizien. Bereits im Jahr 2005 wurde Volker Koepp mit dem Georg Dehio-Kulturpreis ausgezeichnet.

Seestück, sein neuester Film, ist ein monumentales Panorama der Ostsee und seiner Anrainer – von Pommern, Koepps Heimat, über Schweden und das heute russische Ostpreußen bis nach Lettland und Estland.

In Anwesenheit von Volker Koepp

Programm

Laudatio für Volker Koepp

  • Jan Brachmann, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Filmvorführung

Seestück

Regie: Volker Koepp, D 2018, ca. 135 Min.

Anschließend
Empfang im Foyer

Eintritt

6,– Euro
5,– Euro

Zur Kartenreservierung
externer Link zur Website des Filmmuseums Potsdam

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam im Rahmen der Potsdamer Gespräche 2019 zum Thema »Ost-West – Einheit und Spaltung«.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Jahresthemas 2019: Von Abschruten bis Zwirballen. Neues über Ostpreußen des Deutschen Kulturforums statt.