Kulturportal
Stiftung deutscher Kultur im Östlichen Europa - OKR Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Zum 100. Todestag Manfred von Richthofens (1892-1918)

07.06.2018, 19.00 Uhr

HAUS SCHLESIEN
Dollendorfer Str. 412
53639 Königswinter

 

„Ein Held unserer Zeit?“

Vortrag von Prof. Dr. Winfrid Halder, Düsseldorf

Manfred von Richthofen, 1892 in Breslau geboren, ist nicht einmal 26 Jahre alt geworden. Am 21. April 1918 ist er bei einem Kampfeinsatz an der Westfront des Ersten Weltkriegs nahe des nordfranzösischen Vaux-sur-Somme tödlich verwundet worden. Obwohl Richthofens Leben so kurz war und obwohl seit seinem Tod ein Jahrhundert vergangen ist, zählt er zu den bis heute bekanntesten Persönlichkeiten des großen Krieges zwischen 1914 und 1918. Aufgrund der auffälligen Bemalung seines Flugzeuges bald als „Roter Baron“ legendär, war Richthofen der erfolgreichste Jagdflieger seiner Zeit. Hoch dekoriert und von der deutschen Kriegspropaganda als Held gefeiert, hat er auch in Frankreich und insbesondere in Großbritannien einen anhaltend hohen Bekanntheitsgrad.

Nicht zufällig trug eines der ersten Flugsimulations-Computerspiele den Namen „Red Baron“ – es kam 1980 auf den Markt und ist noch immer im Handel. 2008 gelangte über Richthofens – angebliches – Leben eine der teuersten und aufwendigsten deutschen Spielfilm-Produktionen der letzten Zeit in die Kinos. Richthofens Erinnerungsbuch „Der rote Kampfflieger“, 1917 zuerst veröffentlicht, wurde schon im Jahr darauf ins Englische und bald darauf in diverse andere Sprachen übersetzt. Der bislang letzte der zahlreichen Nachdrucke der deutschen Ausgabe erschien 2015.

Der Vortrag fragt nach den Gründen für Richthofens ungewöhnlich dauerhafte Popularität und zugleich nach der realen Person hinter der Legende.

Eintritt 3,- €, ermäßigt 2,- €

Weitere Infos unter: https://www.hausschlesien.de/gesamter-kalender